Wangen braucht parcado

Jahrelang ein Aushängeschild der Wangener Tourismusförderung, hat sich der Wohnmobilstellplatz mehr und mehr zum Sorgenkind entwickelt. Die Ausstattung ist nicht mehr zeitgemäß. Außerdem steigt der Platzbedarf der Gäste, da die Fahrzeuge immer größer werden. Die Folge: Die Übernachtungszahlen sind in der Tendenz rückläufig. Gästeamtsleiter Belinda Unger will mit einer Reihe von Maßnahmen gegensteuern, hat aber auch weitergehende Zukunftspläne. Klar ist für sie aber: Die Reisemobilisten sollen ihren Anlaufpunkt dort behalten, wo er ist: im Vorderen Ebnet.

Im Verwaltungsausschuss des Gemeinderats stellte Unger am Montagabend eine Bestandsaufnahme an. Wesentliche Inhalte: Seit dem Jahr 2010 sind die Übernachtungszahlen des Stellplatzes von rund 14 000 auf etwa 12 000 in den vergangenen beiden Jahren gesunken. Die Gründe machte sie an einer Reihe von Problemen fest, die sie bereits anderthalb Jahre zuvor in dem Gremium benannt hatte. Teilweise sind sie zwar gelöst, aber nicht alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.